Luftiglockere Rosinenbrötchen

Hallo ihr Lieben, 

um ehrlich zu sein habe ich noch nie Rosinenbrötchen gegessen. Früher habe ich Rosinen im Hefezopf oder Apfelstrudel verteufelt, weshalb ich einige Zeit gebraucht habe um mich an die kleinen hässlichen Dinger zu gewöhnen.
Erst durch diese süßen Schätze bin ich in den Genuss gekommen, meine Geschmacksnerven zu verwöhnen. Mein persönlicher Kritiker, welcher jeden Tag zum Frühstück Rosinenbrötchen essen könnte, und daher schon viel Erfahrung sammeln konnte,  meinte jedoch, dass diese hier noch besser schmecken als frisch vom Bäcker und in seiner Testreihe mit großem Abstand am Besten ausfallen. 🙂

Da die süßen Teile frisch aus dem Ofen am Besten schmecken, empfehle ich euch, falls ihr nicht alle auf einmal verputzt, die übrigen einzeln in Alufolie einzupacken und einzufrieren. Dann könnt ihr sie immer, wenn ihr gerade Lust darauf habt, frisch aufbacken und warm genießen.
Ich sag’s euch, ACHTUNG SUCHTGEFAHR! Lauwarm mit etwas Marmelade oder Nutella genießen, die dann sanft auf dem Brötchen zerschmilzt… zum Reinliegen! 😀

Zum Rezept kommt ihr mit nur einem Klick  hier!

IMG_5785

Beweisfoto: Meiner lieben Hundedame würden die kleinen Prachtstücke natürlich auch schmecken. 😉

Küsschen, ihr Nüsschen.  ✌︎
Unbenannt-1

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. gruenerjutta sagt:

    Sieht lecker aus – bei dem Sauwetter genau das richtige.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s